Profiteure mit 2 Pässen

veröffentlicht am Montag, 19.01.2004 18.00 Uhr

Blick


Ein Leserbrief an die "Blick-Redaktion" als Antwort auf einen Artikel vom 22.1.04, der die Tatsachen völlig verzerrt darstellt.

Aguida Mbark Ait-Karbila muss in Marokko ins Gefängnis. Ihr eigener Familienclan hat dies bewirkt. Grund: ein Erbschaftsstreit in einem arabischen Land. Madame verfügt über beste Beziehungen - der König soll helfen. Gut für die Dame.

Aber, dass jetzt das Schweizer Aussenministerium eingreifen soll? Mit unseren Steuergeldern! Goht's no? Oder käme vielleicht Aguida Mbark Ait-Karbila selbst für die Kosten auf? Frau Calmy-Rey, Sie haben Wichtigeres zu tun, als sich um das "Wohl" dieser Sippe zu kümmern. Solche Leute profitieren schamlos vom Doppelbürgerrecht. Schaffen Sie es endlich ab!

Als ehemaliger Mitarbeiter des diplomatisch-konsularischen Dienstes hatte ich leider häufig mit solchen Schlaumeiern zu tun, die sich sehr wohl an den Schweizer Pass erinnern, wenn es etwas zu holen gibt! Zum Teil verfügen Leute über bis zu fünf verschiedene Nationalitäten!

Roland Rino Büchel, Kantonsrat SVP

Alle Aktuellbeiträge

rightsight.ch - Internetagentur aus dem Toggenburg