Politische Gegner spekulieren: Silvia Blocher macht Wahlkampf für Büchel
18. Oktober 2007
Erschienen in: Der Rheintaler

Silvia Blocher, Ehegattin von Bundesrat Christoph Blocher im Gespräch im Kino Madlen in Heerbrugg. Interview durch Toni Brunner. Rheintaler.



Vor dem Gespräch zwischen Silvia Blocher und Toni Brunner im KINOTHEATER Madllen gab es einen gediegenen Apéro im VW-Center H. Eggenberger AG, Heerbrugg.

Die Impressionen:

Silvia Blocher, Ehegattin von Bundesrat Christoph Blocher im Gespräch im Kino Madlen in Heerbrugg. Interview durch Toni Brunner. Apero Blitzlicht.


Aushang an den Verkaufsstellen im Rheintal:


Schlagzeile im Der Rheintaler: Silvia Blocher im Kinotheather Madlen in Heerbrugg.


Stichwort:
Kulturell (Rheintaler, 20.10.2007)

Senkrechte SVP-Mitglieder mussten sich kulturell entwurzelt fühlen:

Beim Apéro zum Talk-Abend mit «Frau Bundesrats-Gattin Silvia Blocher» war keine Volksmusik zu hören! Aus den Lautsprechern erscholl ein akustischer «Background» von dem keiner weiss, ob er noch Geräusch ist oder schon Musik.

Auch optisch war der Anlass nicht der SVP zuzuordnen: Keine Fähnchen, keine Trachten, kein einziger Edelweiss-Hosenträger!

Vollends auf der falschen Party mussten sich gestandene Mitglieder aber fühlen, als zum Auftakt das Pan Bel Musa Trio von Schloss Glarisegg auftrat. Es spielte für Schweizer Ohren fremd klingende Volksweisen aus aller Welt.

Als dann aber OK-Präsident Roland Rino Büchel wie Talk-Master Toni Brunner uns mit «Sehr geehrte Damen und Herren» begrüssten – statt mit «Liebi Fraue und Manne» – wurde allen klar:

Es ist keine Wahlveranstaltung, sondern ein ungezwungener Abend für jedermann.

René Schneider

Nach Oben

 © Roland Rino Büchel Realisiert durch RightSight.ch