Kontakt:

Roland Rino Büchel
Rheinstrasse 4
CH-9463 Oberriet SG

Tel. 071 761 15 33
FAX 071 761 33 20
Mobile 079 301 66 58
E-Mail info(at)rolandbuechel.ch
   
Postkonto
Wahlkampf
85-782885-7

Portraitbilder für die Medien

Ihre Frage, Ihr Kommentar, Ihre Kritik:

 
Name:
E-Mail:
(Pflichtfeld; wird nicht veröffentlicht)
Eintrag:
 
Übertragen Sie das Wort in das Eingabefeld:
Schreiben Sie diesen Text in die Box nebenan!  
Renato Schumacher - 27.03.2017 11.59
Mordaufruf ist keine Banalität, Herr Büchel. Ich glaube, da müssen Sie noch erheblich dazulernen. Das Einzige, was Sie sympathisch macht, ist Ihre SVP-Mitgliedschaft. Aber, das ist kein Verdienst. Wir brauchen Sie nicht im Nationalrat, denn solche Aussagen disqualifizieren Sie. Herr Erdogan hat vollkommen recht mit seiner Reaktion, und er soll noch eins drauf geben - gerade für Leute wie Sie ! !
Freundlicher Gruss
R. Schumacher
Ernst Bühler - 27.03.2017 08.15
Guten Tag, Herr Büchel
Das geht nicht, sagten Sie zum berüchtigten Erdogan-Poster an der Demo in Bern, und Sie haben recht.
Sie haben die Gelegenheit benützt, eine Breitseite gegen die linken Chaoten in Bern zu feuern. Das wäre nicht der Moment und nicht die Rolle des Präsidenten der APK gewesen. Darum geht das nicht. Das war auch schon fast Erdogan-Stil, so pauschal zu wettern, um seine Politik zu 'legitimieren'.
Ich wünsce Ihnen eine konstruktive, differenzierte Woche.
Karl Bürge - 22.03.2017 08.51

Guten Tag Herr Büchel
Wir haben die Arena gesehen und Ihren souveränen Auftritt. Ich verfolge immer wieder Ihre Politik in den Medien. Sie ernten ein ganz grosses Kompliment.
Ich könnte Ihnen jeweils lange zuhören. So bodenständig, und wie Sie logisch denken und handeln. Vielen herzlichen Dank an Sie. Ich freue mich auf Ihre weiteren Auftritte; das ist echte Schweiz.
Sie leisten einen wertvollen Beitrag für die Politik. Ich tausche mich oft auch mit Karin Keller-Sutter aus; mit ihr bin ich in der Fasnachts Gesellschaft in Wil.
Ich bin spät berufen und in der FDP in Andwil. Früher war ich Unternehmer im Fleischbereich mit 18 Metzgereien und einem Cateringgeschäft. Jetzt bin ich in Pension. Wir durften in 20 Jahren sechzehntausend Anlässe mit Essen bedienen, u.a. auch im Alpinen Skisport.
Als einziges Unternehmen durften wir im "Sportpanorama" sechs Mal ein Buffet präsentieren. Einmal durften wir sogar für Starkoch Mosimann in Oberuzwil Zmittag kochen. Es war eine wunderschöne Geschichte.
Nun freue ich mich auf weitere schöne Jahre mit meineer Frau Jrma. In wenigen Wochen feiern wir goldenene Hochzeit.

Liebe Grüsse,
Karl Bürge aus Andwil

Karl Bürge
Wiesenstrasse 8
9204 Andwil

Antwort - 22.03.2017 23.54

Sehr geehrter Herr Bürge

Ganz herzlichen Dank für Ihr Schreiben. Es motiviert mich, weiterhin mit voller Kraft für die Bürgerinnen und Bürger in unserem Land zu kämpfen. Ich bin überzeugt, dass es sich lohnt.

Herzliche Gratulation zu Ihrem grossartigen "Lebenswerk". Es sind die Unternehmer wie Sie, welche die Schweiz in Schwung halten. Auch ich wünsche Ihnen und Ihrer Frau noch viele schöne Jahre bei (hoffentlich) guter Gesundheit!

Mit einem besten Gruss
Roland Rino Büchel

erich heini - 09.02.2017 14.36

Sind Sie der, der mit der französischen Sprache auf Kriegsfuss steht ? Oder bilden Sie sich nun diesbezüglich weiter ?

Mit freundlichen Grüssen

Antwort - 09.02.2017 22.13

Grüezi Herr Heini

Ich weiss nicht, was der Grund für Ihren Eintrag ist.

Zu Ihrer Frage: Nein, ich bilde mich nicht weiter. Zumindest nicht direkt. Indirekt wohl schon, denn jede Kommissions-Sitzung, jede Europarats-Sitzung oder jede dreiwöchige Session peut être considerée comme "formation continue".

Mit einem besten Gruss,
Roland Rino Büchel

E.Gähwiler - 01.02.2017 19.18

Sehr geehrter Herr Büchel
Zu Ihren einfältigen Anmerkungen im Artikel NLZ: einen arroganteren Aufschneider hätten die Amis nicht wählen können, das passt ihnen scheinbar. Auf die SVP haben wir auch nicht gewartet und müssen jetzt mit dem Uebel leben.
Freundliche Grüsse.

Antwort - 02.02.2017 06.11

Grüezi Herr Gähwiler

Sie tendieren offenbar dazu, schnell zu urteilen. Das sei Ihnen unbenommen. Es ist in einer Demokratie so, dass man mit Wahl- und Abstimmungsresultaten wohl oder übel leben muss. Also auch dann, wenn sie einem keine Freude bereiten - wie das bei Ihnen offensichtlich der Fall ist.

Mit einem besten Gruss,
Roland Rino Büchel

 
Seite 
 von 131           zur Seite 130 >>

 © Roland Rino Büchel Realisiert durch RightSight.ch