Nationalrat Büchel berichtet aus Bundesbern
1. Mai 2013
Erschienen in: Der Rheintaler, Rheintalische Volkszeitung

Nationalrat Roland Rino Büchel informiert aus Bundesbern

Der Rheintaler Roland Rino Büchel informierte zwei Mal über die Frühlings- und die Sondersession des Nationalrats. Ganz besonders interessiert waren die Zuhörerinnen und Zuhörer an den konkreten Resultaten, welche die usserordentliche Session zum Thema „Schengen/Dublin“ brachte.

Wie weiter mit der Landwirtschaft?

Die Sessionsberichte fanden nach den Hauptversammlungen der jeweiligen SVP-Ortsparteien im Restaurant Hecht in Widnau und im Gasthof Hölzlisberg in Eichberg statt. Die Besucher der beiden öffentlichen Anlässe verfolgten sehr aufmerksam die Ausführungen über die künftige Ausrichtung der Landwirtschaft.

Sie waren sich einig, dass Bauern, welche gesunde Nahrungsmittel produzieren, in diesem Land eine Zukunft haben müssen.

Zudem stellten sie verschiedene Fragen zu den häufig kritisierten Abstimmungen im Ständerat. Sie zeigten sich erfreut, dass es mit der Anonymität in der „kleinen Kammer“ bald ein Ende haben wird. Gleichzeitig waren viele Zuhörer enttäuscht als sie erfuhren, dass die Transparenz auch künftig weniger gross sein wird als im Nationalrat.

Hat es zu viele Lobbyisten in Bern?

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren nicht nur an den politischen Geschäften interessiert. Sie wollten auch wissen, wie ein Tag „in Bern“ abläuft, weshalb es im Nationalrat so viele Lobbyisten gibt oder warum sich manchmal weniger als die Hälfte der Parlamentarier im Saal aufhalten und vieles mehr.

Weil Büchel als Stimmenzähler Mitglied der Geschäftsleitung des Nationalrats ist, konnte er die Fragen kompetent beantworten. Die Politinteressierten nahmen erfreut zur Kenntnis, dass der SVP-Politiker gemäss „Politnetz.ch“ an den beiden letzten Sessionen keine Abstimmung verpasste und dass auch die beiden anderen Rheintaler Vertreter im Nationalrat üblicherweise nur wenig fehlen.

„SVP bi da Lüt“

Ganz nach dem Motto „SVP bi da Lüt“ standen auch der Präsident der Kantonalpartei, Herbert Huser, der Präsident der SVP Rheintal, Harry Büchel, sowie die Kantonsräte Mike Egger und Walter Freund Red und Antwort.

Die SVP machte auch darauf aufmerksam, dass Büchel seinen nächsten „Bericht aus Bern“ zusammen mit der bekannten Zürcher Nationalrätin Natalie Rickli durchführen wird. Der Anlass wird am Donnerstag, den 27. Juni 2013, im Rest. Hecht in Widnau stattfinden.

Nach Oben

 © Roland Rino Büchel Realisiert durch RightSight.ch