Gibt es in der Schweiz einen Ost-West-Konflikt in Sachen Bahninfrastruktur? Staatsrätin Künzler vs. Nationalrat Büchel
21. Mai 2012
Erschienen in: Radio Suisse Romande, la 1ère

In der Sendung "Forum" debattierten die Genfer Regierungsrätin Michèle Künzler und ich über die nächsten Ausbauschritte im Schienenverkehr. Die Journalisten wittern bereits einen "Ost-West-Konflikt". Ein halböffentlicher Briefwechsel, über den die Sonntagszeitungen gestern und andere Medien heute berichteten, hat alles noch etwas hochgeschaukelt.

Doch so dramatisch ist die Sache nicht. Das Problem liegt viel mehr darin, dass zu viele Politker meinen, die Milliarden wären zu verteilen und niemand müsse sie zuerst erarbeiten. Es gibt auch in der Genfer Politik Leute, die das Problem erkennen. So hat Finanzdirektor David Hiler in den letzten Zeiten mehrfach davor gewarnt, dass der Kanton in nächster Zeit keine grossen Sprünge machen kann.

Der frühere liberale Nationalrat Charles Poncet weist im Magazin «L'Hebdo» warnend darauf hin, Genf laufe schnurstracks auf den finanziellen Ruin zu. «Seien wir ehrlich», schreibt er: «Genf geht auf den Bankrott zu, und die Katastrophe ist nur eine Frage der Zeit.»

Es war eine animierte Debatte in der Sendung "Forum", welche dem Deutschschweizer "Echo der Zeit" entspricht.

Nach Oben

 © Roland Rino Büchel Realisiert durch RightSight.ch