Büchel-Kolumne im LEADER: Rheintaler Qualität
16. April 2012
Erschienen in: Unternehmermagazin LEADER, LEADERonline

Rheintaler Qualität

Die Ostschweiz setzt auf Qualität. Unsere hochstehenden Produkte verkaufen sich noch besser, wenn unsere Bürger und Unternehmen mit Herz und Verstand vertreten werden. Konsul Florian Köppel ist einer, der genau das tut.

Ende März besuchte Bundesrat Schneider-Ammann die Türkei. Er wurde von vorausschauenden Firmenchefs begleitet. Innovative Unternehmer wie die Familie Jansen aus Oberriet, Oskar und Marina Köppel aus Widnau, Karl und Walter Wüst aus Altstätten, die Familie Lässer sowie die Gebrüder Marcel und Roland Dietsche aus Diepoldsau prägen auch das St. Galler Rheintal.

Es ist wichtig, dass die Wirtschaft (und die Verwaltung) auf derartige Macher bauen kann. Geradezu ein Glücksfall für uns ist Florian Köppel aus Widnau. Er leistet seit 23 Jahren auf Botschaften und Konsulaten in den USA, in Holland, Frankreich, Äthiopien, in den Niederlanden, in Spanien, Nigeria, Deutschland, Chile und jetzt neu in der Türkei Wertvolles. Der Vielsprachige setzt sich täglich konsequent für unser Land, für unsere Bürger, für unsere Unternehmen und für unsere Sportler ein. Sportler?

Wie hat der unkomplizierte Konsul dazu beigetragen, dass sich unsere Skistars perfekt auf einen erfolgreichen Winter vorbereiten konnten? In seiner Freizeit unterstützte Köppel den Cheftrainer der Schweizer Männer bei der Organisation des Trainingslagers in den südamerikanischen Anden.

In Istanbul kann der Konsul für Beat Feuz & Co. wenig tun – für mindestens zwei der erwähnten Rheintaler Familienunternehmen dafür umso mehr. So hat die Oberrieter Jansen AG in der Nähe der aufstrebenden Wirtschaftsmetropole am Bosporus eine grosse Investition getätigt. Für die Diepoldsauer Lässer AG, den Weltmarktleader bei den Schifflistickmaschinen, ist die Türkei einer der wichtigsten Exportmärkte.

Konsul Köppel wird auch sie unbürokratisch unterstützen und dadurch den Unternehmern helfen, Arbeitsplätze in der Ostschweiz zu erhalten und zu schaffen. Wie sein Bruder Oskar, der in seiner High-Tech-Firma innert 13 Jahren 100 neue Stellen schuf, hat Florian Köppel das seltene Macher-Gen von seiner Mutter Berta und seinem Vater „Dünnala Bert“, einem einfachen Viscose-Arbeiter, geerbt.

Natürlich gibt es immer noch Leute, welche die Rheintaler von oben herab als Hinterwäldler betrachten. Sie befinden sich auf dem Holzweg. Warum? Das „High-Tech-Valley“ erzielt einen Pro-Kopf-Exportüberschuss, von dem andere Regionen in der Schweiz nur träumen können.

Beim „Lafern“ mögen viele besser sein, beim konkreten „Liefern“ sind die Rheintaler an der Spitze. Bescheidene Menschen und gute Produkte – das sind die Qualitätslabels der Ostschweiz. Wir sollten konsequent darauf setzen.

Nach Oben

 © Roland Rino Büchel Realisiert durch RightSight.ch