Sauberes IOC? - im Gegensatz zu Sportminister Maurer legt Büchel seine Hand für IOC-Mitglieder nicht ins Feuer
1. Januar 2012
Erschienen in: SonntagsZeitung

Mindestens zwei aktuelle IOC-Mitglieder sind nachweislich korrupt. Wer? Der Präsident des Afrikanischen Fussballverbandes und Fifa-Exekutivkomitee-Mitglied Issa Hayatou aus Kamerun. Und Lamine Diack, der Präsident des Leichtathletik-Weltverbandes.

Der schwer korrupte Joao Havlange, Fifa-Ehrenpräsident, ist kurz vor Ende Jahr aus dem IOC zurückgetreten. Eigentlich war der 95jährige das letzte noch auf Lebenszeit gewählte Mitglied. Mit dem Rücktritt kam er äusserst peinlichen Enthüllungen zuvor.

Ich kann mir gut vorstellen, dass es aktuell im IOC noch weitere korrupte Mitglieder hat und bin erstaunt, dass Bundesrat Ueli Maurer sagt: "Ich lege die Hand dafür ins Feuer, dass der Olympia-Bewerbungsprozess im IOK so abläuft, dass Korruption keinen Platz hat". Das habe ich der SonntagsZeitung mitgeteilt. Das kommt im kurzen, aber präzisen Artikel gut zum Ausdruck.

Für Winterspiele braucht es nur eine Halle

Nach Oben

 © Roland Rino Büchel Realisiert durch RightSight.ch