Euro 2008 und Agentur ISL - Klartext von Büchel im Radiointerview
29. Mai 2008
Erschienen in: Radio Liechtenstein

Radio Liechtenstein führt viel beachtete, harte Interviews. Deshalb gelingt es den Journalisten immer wieder, namhafte Persönlichkeiten vor das Mikrofon zu bekommen.

Ein paar Beispiele: der abgewählte Bundesrat Christoph Blocher, Erbprinz Alois von Liechtenstein, Ständerat Eugen David, Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf, Regierungsrat Martin Gehrer, Nationalrätin Yvonne Gilli, Nationalrätin Jasmin Hutter, EURO 2008-Direktor Martin Kallen, SVP-Präsident Toni Brunner, Skistar Marco Büchel, Landesfürst Hans-Adam II und viele andere.

Hansjürg Vorburger fragte mich zum Untergang des Sportmarketing-Imperiums ISL/ISMM, zur EURO 2008, zu 138 Millionen Schmiergeldern an Sportfunktionäre, zur Steuerbefreiung der UEFA (Europäischer Fussballverband) und zu anderen Themen rund um den Sport und die Politik.

Die Sendung dauert gut zehn Minunten.

Klicken Sie hier:

Nach Oben

 © Roland Rino Büchel Realisiert durch RightSight.ch