SVP-Nomination: Wir wollen die stärkste Kraft im Rheintal werden
10. Dezember 2007
Erschienen in: Rheintalische Volkszeitung

Au/SG


«Wir wollen die stärkste Kraft im Rheintal werden» 

10.12.2007  Hans Fehr

Es war eine gute Idee, die offizielle Nominationsversammlung für die kommenden Kantonsratswahlen mit einer Klausfeier zu verbinden. Der Aufmarsch war überraschend gross und nur mühsam fanden alle einen Sitzplatz.

Nomination der Kandidaten

Eigentlich wollte die SVP Rheintal, so Herbert Huser als Präsident, eine volle «17er-Liste» präsentieren, doch im letzten Moment zog ein Kandidat aus Widnau seine Zustimmung zurück. Die SVP Rheinal will eine volle Liste und ermächtigte die Geschäftsleitung, für die  leere Linie eine Kandidatin oder einen Kandidaten nachzunominieren, vornehmlich aus Widnau, damit möglichst alle Gemeinden auf der Liste erscheinen.

Peter Weder aus Widnau hat aus beruflichen Gründen seinen Rücktritt erklärt und kandidiert nicht mehr am 16. März 2008. Die weiteren sechs Kandidaten stellen sich erneut der Wahl für den Kantonsrat. Es sind dies Roland Rino Büchel, Oberriet, Marcel Dietsche, Kriessern, Oskar Gächter, Berneck, Philipp Hangartner, Altstätten, Dieter Spinner, Berneck, und Thomas Zünd, Kriessern. Neu bewerben sich für ein Mandat im Kantonsrat, in alphabetischer Reihe aufgelistet: Carmen Bruss-Schmidheiny, Diepoldsau; Harry Büchel, Rheineck; Peter Eggenberger, Rüthi; Walter Freund, Eichberg; Benno Hasler, Altstätten; Herbert Huser, Altstätten; Hansruedi Köppel, Au-Heerbrugg; Karin Messmer-Thurnheer, St. Margrethen; Karin Sieber-Amacker, Balgach, und Philipp Sinz, Altstätten.

Nach einer kurzen persönlichen Vorstellung wurden alle in globo und einstimmig als Vorschläge genehmigt und als Kandidatinnen und Kandidaten für die kommenden  Kantonsratswahlen nominiert.

Weitere Informationen

Herbert Huser blickte zurück auf das intensive und erfolgreiche Jahr 2007. Bereits jetzt sei, so Huser, auf die Neujahrsbegrüssung vom 18. Januar 2008 bei Nüesch Weine in Balgach, auf die Parteigründung am 8. Februar 2008 in St. Margrethen und die Regierungsratswahlen hingewiesen (Nomination an der kant. DV vom 9. Januar 2008). In der Allgemeinen Umfrage regte ein Mitglied die Kantonsräte und Kandidaten an, sich für einen steuerfreien Abzug bei den AHV-Renten einzu­setzen.

Nach Oben

 © Roland Rino Büchel Realisiert durch RightSight.ch